Sicherheitsmanagement

Sicherheit im Spannungsfeld mit pädagogischen Anforderungen

Die Sicherheit des Menschen ist insbesondere durch sein Verhalten bestimmt, denn das Bestreben, keinen Schaden zu erleiden, führt zu einem Selbstschutzverhalten, um sich selbst nicht in Gefahr zu bringen.

Dieses Selbstschutzverhalten kann der Mensch aber nur anwenden, wenn er gelernt hat, die Risiken zu erkennen, zu verstehen und richtig darauf zu reagieren. Nur dann ist man in der Lage, auch mit gefährlichen Gegenständen und Situationen gefahrlos umzugehen (Messer, Straßenverkehr, Feuer etc.) und sich in Bezug auf die erkannten Risiken selbstschützend zu verhalten. Ohne den Lerneffekt beim Umgang mit kalkulierbaren Risiken wäre kein Individuum in der Lage zu agieren und zu überleben. Kalkulierbare Risiken sind daher also prinzipiell für Menschen und Gesellschaft als akzeptabel zu betrachten.

 

Um die erforderliche Risikoabschätzung lernen zu können, müssen wir den jungen Menschen Möglichkeiten geben, die lebenswichtigen Erfahrungen sammeln zu können. Das Objektmanagement bietet über die Ausstattung der Kitas altersgerechte Möglichkeiten an, um Erfahrungen zu sammeln und solche Fähigkeiten zu erlernen, die solche kalkulierbaren Risiken beherrschbar machen (z.B. balancieren, klettern, springen). Dabei ist der kleine Schmerz in der Regel eine unvermeidliche, aber wichtige Lernhilfe, weil über diese Erfahrung das Kind in die Lage versetzt wird, das erforderliche Selbstschutzverhalten zu entwickeln und zu trainieren.

Selbstverständlich müssen aber die nicht akzeptablen Risiken, welche zu nachhaltigen, körperlichen Beeinträchtigungen führen können (z.B. Verlust von Beweglichkeit, Sinneswahrnehmung, Körperteilen) vermieden werden.

Aufgabe des Objektmanagements im sicherheitstechnischen Bereich ist es daher, mit organisatorischen, technischen und baulichen Mitteln, die nicht akzeptablen Risiken zu erkennen (z.B. durch Sicherheitskontrollen), anschließend zu eliminieren (z.B. durch Instandhaltungsmaßnahmen) und die möglichen Folgen auf ein akzeptables Maß zu minimieren (z.B. durch Brandschutzmaßnahmen).