Abenteuer (Vor)Lesen 2018

Am 23. April 2018 machten sich die Verwaltungsmitarbeiter*innen mit einem Lieblingsbuch unter dem Arm auf den Weg in die Kitas, um dort gemeinsam mit Sprachberater*innen, Leiter*innen, Erzieher*innen und Eltern gemeinsam vorzulesen.

Vorlesen ist eine Investition in eine erfolgreiche Zukunft unsere Kinder. Es fördert ihre kognitive Entwicklung und macht startklar für Schule und Berufsausbildung. Vorlesen kann aber vielmehr: Durch die Geschichten der kleinen und großen Bücherhelden lernen die Kinder Emphathie – sie spüren Mitgefühl und entwickeln Verantwortung füreinander und für die Gesellschaft in der wir leben. Eine Grundvoraussetzung unserer Demokratie. Die gemeinsamen Abenteuer machen Spaß. Sie bringen uns wieder miteinander ins Gespräch, über das was wir fühlen, was wir wünschen und erreichen wollen. Dieser Austausch und die Kuschelmomente beim Vorlesens machen Familien stark und fördern eine feinfühlige Beziehung zwischen Kindern und Pädagogen.

Und all das beinahe von Geburt an. Die aktuelle Studie der Stiftung Lesen zeigt, dass die positiven Effekte des Vorlesens auch schon für Kinder ab 3 Monaten wirken.

Na dann los, haben wir uns gedacht! Mit 12 Büchern in 12 Kitas und vielen schönen Vorlesemomenten setzen wir ein Zeichen. Die Leseförderung ist ein Schwerpunkt im Eigenbetrieb Kindertagesstätten, dafür stehen auch die Kollegen*innen im Mahnwesen, im Objektmanagement, Rechnungswesen, im Belegungsmanagement, in der Beschaffung, im Kita Coaching, Gesundheitsmanagement oder auf Leitungsebene. Und so wurde in allen möglichen Situationen, mit verteilten Rollen und in verschiedenen Sprachen vorgelesen.

Der Dank war die Begeisterung der Kinder und aber auch das Erlebnis als Verwaltung und Praxis etwas für und mit den Kindern gemeinsam zu tun.