Änderung des Betreuungsvertrages

Ich möchte den Betreuungsvertrag kündigen, welche Fristen muss ich beachten und was muss ich tun?

Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel drei Monate. In begründeten Fällen sind Ausnahmeregelungen möglich.
Ihre Kündigung reichen Sie bitte schriftlich in der der Kindertagesstätte/ dem Hort oder aber in der Verwaltung des Eigenbetriebs Kindertagesstätten ein! Sie können dazu das Formular Kündigung Betreuungsvertrag nutzen.
Informieren Sie uns bitte rechtzeitig, wenn Sie kündigen möchten, damit wir den frei werdenden Platz möglichst zeitnah wieder vergeben und den von der Warteliste nachrückenden Eltern eine etwas längerfristige Planung ermöglichen können!

Welche Unterlagen benötige ich für den Abschluss eines Betreuungsvertrages?

Beide Sorgeberechtigten müssen anwesend sein oder ein Sorgeberechtigter mit Vollmacht. Außerdem wird die Kündigungsbestätigung eines anderen Trägers, sofern bereits ein anderes Vertragsverhältnis eingegangen wurde, benötigt.

Ich bin arbeitslos geworden, welche Folgen ergeben sich für mein Kind hinsichtlich der Betreuungszeitstufe?

Gemäß § 3 Abs. 1 und 3 KiFöG LSA umfasst ein ganztägiger Platz eine Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen bis zu 8 Stunden je Betreuungstag oder bis zu 40 Wochenstunden bis zur Versetzung in den 7. Schuljahrgang.

 

Haben Sie eine Betreuungszeitstufe bis 40 Wochenstunden gewählt, ergeben sich für Sie keine Änderungen. Die Betreuungszeitstufe kann nach wie vor weiter beansprucht werden.

Ich habe eine Erwerbstätigkeit aufgenommen (mehr als 25 Std. in der Woche) und mein Kind muss daher mehr Stunden als bisher in der Kita betreut werden, was muss ich tun?

Bitte beantragen Sie hierfür eine Änderung der Betreuungszeitstufe. Sie haben die Möglichkeit, das Formular ausgefüllt bei den Leiter*innen der Einrichtung abzugeben. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, das Formular postalisch oder per E-Mail einzureichen.

 

Gemäß § 3 Abs. 1 und 3 KiFöG LSA umfasst ein ganztägiger Platz eine Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen bis zu 8 Stunden je Betreuungstag oder bis zu 40 Wochenstunden bis zur Versetzung in den 7. Schuljahrgang.

 

Gemäß § 3 Abs. 4 KiFöG LSA umfasst ein erweiterter ganztägiger Platz ein Förderungs- und Betreuungsangebot bis zu zehn Stunden je Betreuungstag oder bis zu 50 Wochenstunden. Bestehen im Einzelfall erhebliche Zweifel an der Erforderlichkeit eines erweiterten ganztägigen Platzes, kann der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe entsprechende Nachweise verlangen. Der Anspruch richtet sich gegen den örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe, in dessen Gebiet das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

 

Hierzu wenden Sie sich bitte an den:

 

Fachbereich Bildung

Team Wirtschaftliche Erziehungshilfe (WEH)

Albert-Schweitzer-Str. 40, 06114 Halle

Mail: kita-kostenuebernahme@halle.de